Mal- und Musikreisen Ute Etzkorn UG (haftungsbeschränkt)

HOME | KONTAKT | AGB | REISERÜCKTRITTSVERSICHERUNG | IMPRESSUM

Marling bei Meran

Marling, 3 km von Meran entfernt, liegt auf ca. 360 m Höhe im Herzen Südtirols. Ideal vereinen sich dort das mediterrane Klima und die Alpen. Das Jahr zählt ungefähr 300 Sonnentage und in dem durch die Alpen windgeschützten Tal gedeihen Palmen, Magnolien, Zypressen, Steineichen, Lorbeer, Libanonzedern und vieles mehr. Seit dem 19. Jahrhundert bereits ist Meran als Kurort bekannt und gilt als eine der ersten Touristenhochburgen des Habsburgerreiches, die bereits Kaiserin Sissi zu schätzen wusste.

Motivisch hat die Gegend sehr viel zu bieten. Etwa die zahllosen Burgen und Schlösser im Umkreis, die antike Altstadt Merans mit ihrer Laubengasse, und vieles mehr. Romantische Cafes laden zum Verweilen und exklusive Boutiquen zum Shoppen ein. Und was das ganze Jahr schon schön ist, ist im Spätsommer und Frühherbst noch schöner. Dann nämlich, wenn die spätsommerlich noch warme Sonne die Natur von blutrot über leuchtend orange hinzu sattem Ocker erstrahlen lässt.

Prerow

Das Ostseebad Prerow blickt als ehemaliger Fischer- und Seefahrerort bereits auf eine 130jährige Tradition als Badeort zurück. Umrahmt vom Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit dem urwüchsigen Darßwald erstreckt sich Prerow entlang der Ostsee. Der weiße, feinsandige und flach abfallende Strand zählt zu den schönsten Stränden Europas.
Bereits vor über 100 Jahren waren Landschaftsmaler von der Ursprünglichkeit dieser Landschaft und dem einzigartigen Licht angezogen. Nicht wenige ließen sich dort nieder und gründeten insbesondere in Ahrenshoop ein Künstlerkolonie, deren Charme heute immer noch zu spüren ist.

Bad Waldsee

Bad Waldsee liegt im Herzen Oberschwabens und ist der sonnenreichste Kurort in Deutschland. Bekannt ist die Stadt auch wegen ihrer historischen Altstadt, die sich auf einer Landenge zwischen zwei Seen, dem Stadtsee und dem etwas kleineren Schlosssee, erstreckt. Die Stadt selbst mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und dem hügeligen Umland mit seinen Kirchen und Kapellen bietet eine große Vielfalt, sich für die Malerei inspirieren zu lassen.

Sommerhausen am Main

In "Sommerhausen", eines der schönsten Weinorte im fränkischen Umland von Würzburg, direkt am Main gelegen, verbindet sich sehr glücklich mittelalterliches Flair mit dem Leben unserer heutigen Zeit. Selten findet man eine Ortschaft, deren Ambiente von Winzern, Bauern und Künstlern gleichermaßen geprägt wurde. Antiquitätengeschäfte mit erlesenen Möbeln und Schmuck, Goldschmiede und Musiker. Es entstand so ein Ambiente von besonderem Reiz, welches durch die Geschlossenheit des ringsum von einer Stadtmauer umgebenen Altortes noch verstärkt wird. Auch durch das 1950 von Luigi Malipiero gegründete Torturmtheater, das als kleinstes Theater Deutschlands gilt, ist Sommerhausen weit über seine Grenzen bekannt geworden.

Murnau am Staffelsee

Die Gegend um Murnau ist eine staatlich anerkannte Erholungsregion im Alpenvorland. Alte, schmucke Bauernhäuser, die noch mit Lüftlmalereien verziert sind und der Staffelsee prägen diese eindrucksvolle Landschaft. Der Staffelsee ist der wärmste See Bayerns. Er erreicht im Sommer nicht selten eine Temperatur von 25-27 Grad und hat eine herausragende Wasserqualität. Nach einem ausgefüllten Maltag ist die Naähe zum See geradezu einladend für einen Sprung ins Wasser. Aber auch für nicht malende Begleitpersonen hat diese Region viel zu bieten. Das Murnauer Moos, der Staffel- und der Riedsee haben wunderschöne Wanderwege von unterschiedlichen Laängen und Schwierigkeitsgraden. Aber auch mit dem Radel kann man auf herrlichen Strecken unterwegs sein.

Rothenburg ob der Tauber

ist eine der bezauberndsten Kleinstädte Deutschlands und liegt im bayerischen Franken zwischen Würzburg und Nürnberg. Das mittelalterliche Stadtbild mit den vielen verschachtelten Gässchen, Türmen und von Fachwerkhäusern umstandenen kleinen Plaätzen, hat die Stadt weltberühmt gemacht und ist deshalb auch für Maler ganz besonders attraktiv. Hier wird die mittelalterliche Geschichte Deutschlands lebendig. Keine andere Stadt in Deutschland verkörpert so eindrucksvoll Stein gewordene und gelebte Geschichte. Sie erzählen von Königen und Kaisern, von Patriziern und vom Stolz der freien Stadtbürger, von den Geheimnissen und dem Zauber des Mittelalters. Die zahlreichen Zeugnisse einer 1000-jährigen Geschichte schaffen ein weltweit einzigartiges Flair, so dass Rothenburg weit über Deutschland hinaus als Sehenswürdigkeit ersten Ranges gilt. Im Schutz des trutzigen, mit 42 Türmen bestuückten und begehbaren Mauerrings genießen Menschen aus aller Welt eine träumerische Auszeit von der ruhelosen Gegenwart. Jeden Abend führt der Nachtwächter durch die verwinkelten Gassen mit ihrem Kopfsteinpflaster und malerischen Fachwerkhaäusern. Kunsthistorisch besonders hervorzuheben ist der Heilig-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider in der St. Jakobs-Kirche.

Freising

30 km nördlich von Muünchen an der Isar liegt Freising. Die große Kreis- und Universitaätsstadt ist 1300 Jahre alt und die älteste Stadt Oberbayerns. Die Stadt war Herzogssitz im ersten bairischen Stammesherzogtum und erlangte als frühmittelalterlicher Bischofssitz und später als Zentrum des Hochstifts Freising große Bedeutung.

Birnau am Bodensee

Auf der Sonnenseite des Bodensees, unterhalb der bekannten Wallfahrtskirche Birnau, dem "Barockjuwel am Bodensee", umgeben von Weinbergen liegt das Hotel Restaurant Pilgerhof. Das Hotel Pilgerhof ist ein 4-Sterne Haus, unmittelbar am See gelegen und hat eine ganz persönliche Note - es dominieren Behaglichkeit und eine herzliche, jedoch unaufdringliche Atmosphäre. Als Atelier steht uns ein großer lichtdurchfluteter Tagungsraum, der sich uüber das ganze Dachgeschoss des Hauses erstreckt, zur Verfuügung.

Haßloch Atelier "Magazinum"

Der Ort des Workshops wird das Atelier "Magazinum" der Künstlerin Eva Czako in Haßloch sein. Das "Magazinum" ist eine offene Kunstwerkstatt für freies Arbeiten und bildnerisches Gestalten. Die Räumlichkeiten des "Magzinums" mit über 300 qm freier Fläche bieten optimale Voraussetzungen für die künstlerische Arbeit. Das Atelier befindet sich im Zentrum von Haßloch, Kirchgasse 14. Haßloch liegt in der Pfalz östlich von Neustadt an der Weinstraße im Landkreis Bad Dürkheim nahe dem Ballungszentrum Mannheim/Ludwigshafen.

Volkach

Volkach ist als geschlossene Altstadt mit zwei Stadttoren zu sehen, die auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Es ist ein kleines Örtchen an der Mainschleife mit viel Fachwerk. Ganz gleich ob es das kleine Rathaus aus der Renaissancezeit ist oder die katholische Kirche mit Barockaltüren und Rokkoko-Stuck oder ob es der Brunnen auf dem Marktplatz mit einer Maria Immaculata aus dem Jahre 1480 ist, Volkach hat schon innerhalb seiner Stadttore viel zu bieten. Aber auch außerhalb der Stadt dürfte es an Motiven und Aussichtsplätzen nicht mangeln. Es gibt Standorte mit einem herrlichen Blick über die Weinberge auf die Mainschleife. Auch die Wallfahrtskirche "Maria im Weingarten" mit der "Maria im Rosenkranz, einem der wohl bedeutendsten Kunstwerke Tilmann Riemenschneiders. Die Mainschleift gehört zur Hauptanbauregion des Frankenweins und liegt im Herzen des Fränkischen Weinlandes. Und für uns Maler ist es gerade im Herbst, wenn das sich langsam verfärbende Weinlaub geradezu zum Aquarellieren in dieser herrlichen und abwechslungsreichen Fluss- und Weinberglandschaft am Main einlädt, ein ganz besonderer Genuss draußen zu sitzen und sich inspirieren zu lassen.

Fischbach am Bodensee

Fischbach gehört zu Friedrichshafen und liegt nur wenige Autominuten entfernt. Friedrichshafen, die zweitgrößten Stadt am Bodensee, bietet auch für eventuell nichtmalende Begleitung unzählige Freizeitmöglichkeiten rund um und auf dem See. Das Erholungs- und Tagungshaus der evangelischen Diakonie, in Fischbach bei Friedrichshafen, befindet sich inmitten einer großen Parkanlage, ist unmittelbar am Ufer des Sees gelegen und bietet ausgezeichnete Bedingungen für Seminare und Tagungen. Die gutbürgerliche Küche mit täglich vier Mahlzeiten tragen dazu bei, sich wohl und aufgenommen zu fühlen. Ist das Schwimmen im See nicht mehr möglich, steht ein beheiztes Hallenschwimmbad im Haus zur Verfügung. Es gibt ebenfalls eine Sauna und einen Fitnessraum. Vielleicht sogar noch auf der Terrasse oder am See, aber ganz bestimmt in dem großen Aufenthaltsraum am offenem Kamin mit Blick auf den See kann man die Maltage sehr gut ausklingen lassen.

Föhr

Föhr, die zweitgrößte und größte deutsche Nordseeinsel, liegt durch die Halligen und die Insel Amrum windgeschützt mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Nach einer 45-minütigen Fährfahrt, bei der man je nach Tide sich sonnende Seehunde auf den Sandbänken beobachten kann, erreicht man den Hafen von Wyk auf Föhr. Die kleinen verwinkelten Gässchen mit den historischen Friesenhäusern prägen das Stadtbild und die gemütlichen Cafes auf der Strandpromenade mit dem uneingeschränkten, einmaligen Blick auf die Nordsee und hinüber zu den Halligen, laden unmittelbar zum Verweilen und Träumen ein. 11 Friesendörfer gibt es auf Föhr. Mit den kleinen Reetdachhäuschen und den blühenden Gärten ist eines malerischer als das andere. Nicht nur die Wikinger haben auf Föhr ihre Spuren hinterlassen. Neben mittelalterlichen Kirchen, die es zu bestaunen gibt, erzählen auf dem Friedhof in Süderende uralte Grabplatten der alten Walfänger und Kapitäne Geschichten aus vergangenen Epochen.

Hallig Hooge

Hallig Hooge, die "Königin der Halligen", ein kleines Eiland, von der Nordsee umspült. Hallig Hooge ist die zweitgrößte Hallig im Wattenmeer. Ohne Deiche stehen die Häuser hier auf Warften. Die Warften, das sind Erdhügel, welche man zum Schutz vor Sturmfluten aufgeworfen hat, falls die Nordsee mit einem "Land unter" einmal mehr ihre Kraft demonstriert. Je nach Jahreszeit leben dort 120 Menschen. Die Inselgröße beträgt zwar nur 5,78 qkm, dennoch gibt es gerade auf Hallig Hooge viel zu entdecken. Die Insel ist reich an natürlichen und kulturellen Attraktionen.
Das Zusammenwirken von Musik und Malerei als ein gemeinsames künstlerisches Erlebnis - fern ab vom Alltag - in der besonders authentischen Atmosphöre einer Hallig inmitten des Nationalparks "Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer".

Kloster Schöntal

Der Ort des Workshops, das Kloster Schöntal an der Jagst (gelegen zwischen Heilbronn und Tauberbischofsheim), ist eine ehemalige Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert. Die in sich geschlossene Anlage mit ihrer prachtvollen Barockkirche und den Rokokobauten ist auch im Detail vielfältig künstlerisch ausgestaltet. Durch die wuchtigen sie umgrenzenden Klostermauern bildet sie auch heute noch einen kleinen Mikrokosmos. Die Einbettung in die Ruhe ausstrahlende Landschaft bietet ideale Voraussetzungen für die Konzentration auf die künstlerische Arbeit.

Schloss Weikersheim

Schloss Weikersheim ist eines der schönsten Schlösser seiner Art. Was ehemals eine Wasserburg war, ist heute eine der prachtvollsten Residenzen der Renaissance. Die Räume sind vollständig erhalten und spiegeln in ihrer Architektur den Glanz vergangener Zeiten wider. Das Städtchen Weikersheim mit seinem wunderschönen Marktplatz, der die Atmosphäre einer Piazza ausstrahlt, ist untrennbar mit dem Schloss verbunden. Der Ort des Workshops ist die Musikakademie "Jeunesses Musicales". Die Akademie befindet sich direkt im Schloss und bietet ideale Bedingungen für das gemeinsame Musizieren.

Neuigkeiten

12. - 16.02.2018
"Das fortgeschrittene Aquarell"
Kloster Schöntal
Galina Gomzina
Impressionen